Dienstag, 8. November 2011

R. so groß


Gestern war R´s zweiter Kindergartentag und wieder hat alles besser geklappt als von mir erwartet. Nachdem wir L. in seiner Gruppe gelassen hatten, hat die kleine Miss ganz stolz ihre Tasche getragen und sich im Gruppenraum angekommen gleich auf die Malstation gestürzt. Mein "Tschüß, bis gleich" blieb unbeachtet und auch beim Schuheanziehen habe ich kein Schreien gehört. Puh. Ich bin schnell mit dem Bus zu IKEA gefahren (da kann man vielleicht Sozialstudien betreiben, Jungejunge -also, im Bus), habe noch die letzten notwendigen Kleinigkeiten für´s Gästezimmer (Duschvorhang und so Zeugs) besorgt, um dann hektisch wieder zurückzueilen. (Bisher funktioniert das Konzept "auch mal Zeit für mich haben" noch nicht so einwandfrei.... ) Durch die Zeitumstellung vom Wochenende war es dann mittags bei R. allerdings allerhöchste Eisenbahn, dass sie ins Bett kam, denn ihre innere Uhr funktioniert ja bestens und lässt sie auch jeden Morgen um halb sechs (eben eigentlich halb sieben) aufwachen, seufz. Ich bin nach wie vor begeistert, wie toll meine kleine Miss das macht. Sie ist einfach sehr gerne unter Kindern, was natürlich bei einer Kindergarteneingewöhnung hilfreich ist. Außerdem glaube ich, dass es geholfen hat, dass wir L. bereits seit Wochen jeden Morgen dort hin bringen und nachmittags wieder abholen. "Was der kann, kann ich auch" wird sie sich denken, wie ich meine Tochter kenne.

Das Wochenende war schön, am Sonntag war Marathon und wie jedes Jahr grandioses Wetter für die Läufer. V. und L. haben ein Geburtstagsgeschenk für mich gekauft und nach dem, was mein Söhnchen mir in seiner Aufregung verraten hat, bevor ich ihn stoppen konnte, habe ich berechtigte Hoffnung, dass ich die lang ersehnte "bessere" Kamera bekomme. Meine kleine Digitalkompaktkamera nervt mich nämlich wahnsinnig, seitdem ich Kinder habe. Sie ist so langsam, dass die Situation, die ich fotografieren wollte, längst passé ist, wenn das Bild endlich im Kasten ist. Mindestens hat einer die Augen zu. Und "vernünftige" Landschaftsbilder gehen schon gar nicht. Selbst das I-Phone macht bessere Bilder. V. hat allerdings Sorge, dass ich nur noch hinter der Linse verschwinde, wenn ich mal eine ordentliche Kamera habe. Gucken wir mal.

Heute ist der Frühling zurückgekehrt und es sind ungefähr 20 Grad draußen. Wir werden also nach dem Kindergarten wieder alle Mann auf dem Spielplatz einrücken, R. mit ihrem Puppenkinderwagen, den sie so eifrig herumschiebt, als kriege sie es bezahlt; L. mit seiner neuen Freundin L. im Gepäck, die aber nur so lange seine Freundin ist, bis sie ihn beim Wettrennen überholt. Zeitumstellung könnte man sich echt sparen, wenn man mich fragt- nun wird es nämlich schon um halb sechs dunkel, und unsere Draußennachmittage sind drastisch verkürzt, zum Ausgleich wachen meine Frühaufsteherkids aber noch eine Stunde früher auf. Unnötig, im höchsten Grade unnötig!

Kommentare:

  1. guten abend!
    ja, gegen die Zeitumstellung habe ich auch so einiges einzuwenden... obwohl wir mit ihr dann morgens doch besser rauskommen. Toll macht sie das, die kleine R. erinnert mich sehr an H, da gabs ja auch nie Probleme.
    Wann klappts wohl mal mit dem skypen?
    LG, Isabel

    AntwortenLöschen
  2. Uh, wem sagst Du das mit der Zeitumstellung. Von mir aus könnte immer die "unechte" Sommerzeit bleiben. Süß, die kleine große Miss. Da steht sie schon wie Carrie Bradshaw persönlich auf dem NYer Trottoir. :O) Und ohne Kamera geh ich ja eh nicht aus´m Haus. In NY würd ich ja ausflippen und aus dem Fotografieren nicht mehr rauskommen.
    Liebste Grüße!
    PS. Und...Hallo Ilse! Die Buschtrommel hat´s schon verkündet. ;O) Herzlichen Glückswunsch.

    AntwortenLöschen
  3. Mit der Zeitumstellung kämpfen wir hier auch. Aufstehrekord war 4.47 h (und das an einem Samstag!) Naja, wenigstens können wir momentan morgens im Hellen aus dem Haus gehen. Ich könnte ja auf diese ganze Dunkelheit verzichten und würde für mindestens 6 h morgens bis 20 h abends für Tageslicht plädieren...

    ui, wenn das tatsächlich das Geburtstagsgeschenk wird, haben wir davon auch was - wobei: Deine Bilder sind doch süß!

    LG
    Poldi

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, ja, Poldi, weil Du die 20345 Exemplare, die Mist sind, nicht zu sehen bekommst. Klar kann auch meine Billigkamera ordentliche Schnappschüsse.

    Nadine: ja, sie steht da, als wollte sie sagen, seht her, ich bin das nächste It-Girl. Weiß aber nicht, ob das eine erstrebenswerte Zukunftsperspektive ist.

    Ilschen: Wann bist Du abends zu Hause? Ich probiere heute mal, wenn Töchterchen mittags schläft, ok?

    AntwortenLöschen