Donnerstag, 8. November 2012

Laterne, Laterne

Fledermaus oben links, Wühlmaus unten rechts


Gestern war St.-Martin-Zug unseres Kindergartens. Mit einem Martin hoch zu Ross, einem Bettler, einem Feuer, Glühwein, Würstchen, Fledermauslaterne von Söhnchen und Wühlmauslaterne vom Töchterchen -  und Gottseidank einem total regenfreien Abend. Da der HG pünktlich aus NY vor dem ersten Schnee dort geflüchtet war, konnte ich mit Auf- und Abbau auch noch ordentlich Elternstunden abarbeiten, während die Kinder um ihren Papa herumhüpften und ihn nicht mehr aus den Augen/Armen lassen wollten.

Ich mag ja das St.-Martinsfest sehr. Ich mag die Lieder, die Lichter, die Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit, und vor allem auch die Geschichte vom guten, lieben, heiligen Martin. Dieses Fest ist ein perfekter Anlass, mit den Kindern über Armut und Reichtum zu sprechen und darüber, dass unser Lebensstandard alles andere als selbstverständlich ist. Sie verstehen das auch schon ganz gut, auch wenn sie in ihrem wohl behüteten Leben noch nie wirklich mit Armut konfrontiert wurden. Außer vielleicht in der New Yorker U-Bahn. Im Kindergarten wird diese Woche von jedem Kind ein gut erhaltenes Spielzeug oder Buch gespendet und schön verpackt, dann wird die ganze Ladung an eine caritative Einrichtung, mit der man schon jahrelang zusammen arbeitet, gespendet. Meine Kinder sind noch sehr unschlüssig, welches ihrer Spielzeuge sie hergeben möchten. Etwas richtig Schönes soll es ja sein, aber auch nicht das, woran man im Moment besonders hängt. Wir werden schon noch das Richtige finden.

Kommentare:

  1. Ja, ich bin auch immer überrascht, wie verständig Kinder in diesem Alter schon sind.

    Wir waren gestern auf dem Umzug, aber eine Spielzeugspende wird nicht "verlangt" finde ich aber gut, sollte ich vielleicht mal initiieren...

    OT: Könntest du mal das Captcha ausschalten? Das macht das Kommentieren vom Smartphone praktisch unmöglich;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was bitte soll ich ausschalten?????

      Löschen
    2. Das verzerrte Wort.

      Man muss es bestätigen bevor der Beitrag online gestellt wird.

      Es ist oft sehr, sehr schlecht zu lesen und außerdem ist es mühsam, es zu bestätigen. Mit dem Computer ist es schon lästig, mit dem Smartphone eine Tortur.

      Findest du in deinen Einstellungen unter dem Punkt Sicherheitsabfrage. Diese auf "Nein" stellen und schon ist alles gut;-)

      Löschen
    3. Danke!

      Dann kann man jetzt ja auch bei dir barrierefrei kommentieren;-)

      Löschen