Montag, 12. Dezember 2011

Weihnachtlich



...geht es nun langsam auch bei uns zu. Wir geben aber auch alles, um in die weihnachtliche Grundstimmung zu geraten: der hiesige Weihnachts-Radiosender dudelt den ganzen Tag und wird nur gelegentlich von "Petterson und Findus feiern Weihnachten" oder "Nena´s Weihnachtslieder" CDs unterbrochen. Wie jedes Jahr wird begeistert mit der Krippe gespielt und Ausstecherle werden produziert, die, wie immer, gut schmecken, obwohl sie reichlich in Zuckerguss baden durften - und natürlich alles andere als hübsch anzusehen sind. Egal. Hauptsache, weihnachtlich. Vanillekipferl kann ich nicht machen, da ich hier nirgends gemahlene Mandeln bekomme, noch nicht mal gemahlene Haselnüsse. Zimtsterne habe ich immerhin in einem neu entdeckten Traumladen um´s Eck käuflich erworben.

Weihnachtsbaum... ähem. Er sah beim "Organic" (!) Verkaufsstand vielleicht nicht unbedingt zierlich und winzig aus, aber dass er das halbe Wohnzimmer einnimmt, hatten wir auch nicht erwartet. Wir haben schon einen Lachkrampf nach dem anderen bekommen- es ist tatsächlich nicht mehr viel Wohnzimmer übrig. Die Lichterketten (mit denen sich der in dieser Beziehung sehr eifrige Herr Gemahl immer schon im September eindeckt) reichen mal soeben für den halben Baum und sind überall ausverkauft. Die Kugeln--- ich bräuchte wahrscheinlich mein ganzes deutsches Sortiment, um dieses Monster ordentlich zu bestücken. Aber hübsch ist er. Im übrigen sind hier fast alle Weihnachtsbäume ausnehmend gerade und schön gewachsen, keine Ahnung, wie die Amis das machen. Unserer ist ja wie gesagt "organic" , von einer grünen Farm, also nix genmanipulierte Bäumchen.

Ach so. ja, hier wird der Weihnachtsbaum schon einige Zeit vor Weihnachten geschmückt hingestellt, die Baumverkäufe beginnen quasi unmittelbar nach Thanksgiving. Wir waren glaube ich schon ziemlich spät dran dieses Wochenende. Das hat den großen Vorteil, dass der Weihnachtsschmuck schon zwei Wochen vor Weihnachten überall im Ausverkauf ist.

Morgen muss ich Weihnachtskugeln kaufen gehen...

Kommentare:

  1. Na dann häng mal ordentlich Ami-Blink-Blink-Schnick-Schnack dran. Und mach danach Fotos. So nen Baum kriegt ihr sicher nie mehr.
    XOXO, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Das haben wir einmal in Deutschland gewagt... Wir haben den Baum vielleicht drei Tage vor dem Heiligen Abend aufgestellt und geschmückt, da wir am ersten Weihnachtstag bereits wegführen. Damit es sich wenigstens ein bisschen lohnt, denn ganz ohne wollten wir auch nicht. Das hatte viele irritierte Nachbarn und Freunde als Ergebnis... Ich fand' es so eigentlich prima. Denn mich juckt es schon am zweiten Weihnachtstag abends sämtliches Grünzeug, einschließlich Baum aus dem Fenster zu werfen (keine Angst, wir wohnen im Erdgeschoss). Hyazinthen und andere Frühblüher vor sämtliche Fenster zu pflanzen und Knallbonbons zu dekorieren...
    Also, auch wir sind gespannt auf Fotos!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, genau, bei mir ist auch immer direkt nach Weihnachten Schluss mit Baumlust. Und bis Mitte Januar stehen zu lassen, würde mir nicht einfallen. Aber stimmt, in Deutschland ist der Heilige Abend incl. Baumillumination irgendwie "heiliger" als hier. Hier ist eben Thanksgiving DER Familienfeiertag.

    Fotos folgen. Lichter aber noch nicht daher, daher Schmücken noch nicht möglich...

    AntwortenLöschen