Donnerstag, 15. Dezember 2011

Leine Oben


Der kleinen Miss bei ihrer Entwicklung zuzusehen, macht gerade sehr viel Spaß. Vor allem die soziale Interaktion und die Sprachentwicklung sind dran, bei der Motorik passiert gerade weniger. Jeden Tag kommen diverse Wörter zu ihrem Wortschatz dazu, gestern sagte sie zum ersten Mal "ich", als sie mit irgend einer Tätigkeit begann. Ich habe erst gedacht, ich hätte mich verhört, denn man interpretiert ja gerne mal so allerhand in das Genuschel der Kids hinein. Aber heute morgen, als darüber diskutiert wurde, wer jetzt die Nachttischlampen an unserem Bett anmachen darf, sagte sie wieder deutlich "ich", krabbelte aus dem Bett und machte die Lampe an. Der liebste Ehemann guckte mich an wie ein Auto, weil ich mich strahlend zu ihm umdrehte und fragte, ob er DAS gehört hätte. Manchmal denkt der Mann wahrscheinlich, er hat eine Vollidiotin geheiratet. Aber dass sie schon "ich" sagt und nicht "Du" zu sich selber oder "R.", finde ich schon sehr beachtlich für ihr Alter. Am Niedlichsten ist allerdings ihr ewiges Credo "Leine Oben". Ich nehme an, ich habe irgendwann einmal zu ihr gesagt: "möchtest Du alleine nach oben gehen"?- oder so ähnlich. Seitdem benutzt sie "Leine Oben" jedenfalls als Synonym für : "Ich möchte XY alleine machen". Sie nimmt sich also zum Beispiel ihre Schuhe, sagt "Leine Oben", nickt mir einmal kräftig zu und versucht, sie an ihre Füßchen zu fummeln. Wahrscheinlich wird "Leine Oben" eines unserer Familienwörter werden. Habt Ihr auch solche Wörter, Eigenkreationen der Familie? Bei uns gibt es z.B., noch aus meiner eigenen Kindheit, den Schlamsselo (Ich glaube ernsthaft, das richtige Wort Schlafanzug ist meinem Sohn nicht bekannt). L. hat das Wort "Boogy" für Brötchen kreiert und dank R. wird ein Eichhörnchen bei uns wohl für immer "Beinchen" heißen.

Kommentare:

  1. Sehr suess!

    Wir haben tatsaechlich ein Wort: Ockalei :-)!
    ...und was meinst, was bedeutet es?
    LG,
    R.

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich!! War es nicht sogar auf Eurer Hochzeit als C. Dich fragte: " Bist Du jetzt verrührt?" seitdem ist jeder bei uns eben schnell einmal verrührt...
    Ich selbst habe meine Eltern ca. 2 Jahre zur Verzweiflung gebracht, da ich sehr nachhaltig und mit eisernem Willen "Eiskonfu" einforderte. Frag mal Papa Roneck, er verdreht noch heute genervt die Augen, wenn dieses Thema aus irgendeinem Grund kommt. Bis endlich, endlich das Rätsel an einem Sonntagmittag bei Tante Emmi und Onkel Holler am Mittagstisch gelöst werden konnte.es gab zum Nachtisch nämlich...???.... Auf jeden Fall nix mit Eis!!! Küsse an alle, C.

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt! Verrührt, das war so süß.

    Eiskonfu??? Reis mit Zucker, also Milchreis?

    AntwortenLöschen
  4. Nööö, Apfelmus... Sehr unspektakulär!

    AntwortenLöschen
  5. Nee ;-)!
    Nikolaus...*hihihi*...und nun sagen wir alle Ockalei.

    LG nach NY,
    R.

    AntwortenLöschen