Dienstag, 3. Juli 2012

36 Gra-a-d











...und es wird immer hei-ßer ...tralala! Wer kennt noch das Lied von Zweiraumwohnung? Seit Tagen geht es mir nicht aus dem Kopf, denn die Hitze in dieser Stadt ist unfassbar, konstant über 30 Grad, und auf 36 haben wir es auch schon gebracht. Nee, nee, es liegt mir fern zu meckern. Klar ist es schöner, einen richtigen Sommer zu erleben, als Dauerregen und 20 Grad im Juli. Aber ehrlich, summer in the city ist bei diesen Temperaturen auch ganz schön anstrengend. An jeder zweiten Ecke riecht es entweder penetrant nach Müll oder nach Hundepipi. Es geht kein Lüftchen, in der Sonne brutzelt man wie ein Grillhähnchen, das schwarze gusseiserne Geländer zu unserer Treppe ist so heiß, dass R. die Panik bekommt, wenn sie es anfassen soll - und man hält es zusammenfassend nur noch im Pool aus, oder in klimatisierten Räumen. Und ich mag eigentlich gar keine Klimaanlagen, aber sie sind derzeit wirklich unerlässlich. Unser kleines, altes Häuschen heizt sich tagsüber so dermaßen auf, dass wir zu viert in unserem Schlafzimmer, dem einzigen Schlafraum, der eine Klimaanlage aufbietet, nächtigen. Die Kinder schleppen jeden Abend ihre Kuschelkissen auf ihr Matratzenlager auf der Erde, sprechen nur noch von "Sleepover bei Mama und Papa" und finden das Ganze supercool. Ich glaube kaum, dass ich sie je wieder dazu bekomme, getrennt voneinander, jeder in seinem Bett zu schlafen. Die Nächte sind entsprechend... Klimaanlage aus (ist etwa drei mal so laut wie Flugzeuglärm), dann wird es binnen einer Stunde viel zu heiß und ich erwache schweißgebadet, Klimaanlage wieder an. Der erste rollt von seinem Matratzenlager und landet in unserem Bett, der zweite will trinken. Klimaanlage wieder aus... Wir alle erwachen sehr früh und alles andere als ausgeschlafen. Ich kann die New Yorker, die im Juni/Juli/August in Scharen nach Long Island pilgern, inzwischen sehr gut verstehen. Ein Ende der Hitzewelle ist nicht in Sicht und irgendwann nervt es einfach ein bisschen und man wünscht sich einfach mal 5 Grad weniger zum Durchatmen... Aber in den nächsten Tagen werde ich wohl erst mal weiter Zweiraumwohnung trällern, wenn ich der Wettervorhersage glauben kann (und das kann man hier meistens, da sind se akkurat).

Kommentare:

  1. Ja da weiß ich jetzt auch nicht ob ich neidisch sein soll oder nicht. Kenn ich aus Thailand dieses Gebrutschele. Warum können es nicht einfach mal überall angenehme 28 Grad sein?

    AntwortenLöschen
  2. Versuch es mal mit duschen vor dem schlafen gehen und After Sun statt Körperlotion, vielleicht hilft das ja.

    Tagsüber immer mal wieder die Füße abduschen oder in eine kalte Wanne stellen hilft übrigens auch immens.

    Genieß es trotzdem! <3

    AntwortenLöschen