Dienstag, 21. Februar 2012

Guck mal, was ich kann: Pusselbau




Die kleine Miss kann mit einem Mal einen formvollendeten Purzelbaum und ist stolz wie Bolle. Wo auch immer sie ist, sie will ihren "Pusselbauuuuu" vorführen.

Es tut sich viel bei ihr. Kurz vor dem zweiten Geburtstag kann sie rückwärts laufen, Treppenstufen hüpfen, und ein paar Schwünge auf dem Roller bekommt sie auch hin. Sie zählt unter konsequenter Auslassung der zwei bis zwölf, manchmal auch auf englisch. Sie redet immernoch wie ein Wasserfall. Sie singt. "Oh Tannenbaum" ist seit Weihnachten ihr Lieblingsgassenhauer, wird aber auch manchmal abgelöst von "Alle Leut", "Meine Hände sind verschwunden" oder "Eine Schnecke". Das Liederrepertoire spult sie vor allem abends im Bett ab. Vorbei sind die Zeiten, als ich R. abends einfach hingelegt habe und sie alleine und unkompliziert eingeschlafen ist. Derzeit braucht sie lange, um in den Schlaf zu kommen. Sie weint selten, aber da ihre Tür immer aufbleiben muss ("Mama hören"), kommt man nicht umhin, ab und zu - gewollt oder ungewollt- zuzuhören, wie sie vor sich hinplappert oder -singt. Es wird einfach alles, was am Tag passiert ist, noch einmal verarbeitet. Man müsste es einmal aufnehmen, so entzückend ist es, vor allem ihr Kieksen in der Singstimme, als wäre sie im Stimmbruch. Mittags reicht ihr inzwischen eine Stunde Schlaf und da auch Söhnchen sich mit guten zwei Jahren den Mittagsschlaf abgewöhnt hat, würde mich das bei R. auch nicht weiter verwundern. Mein kleines Mädchen hat außerdem entdeckt, wie man den Schlafsack auszieht, so dass es jetzt regelmäßig mit hochroten Schlafbäckchen, aber ohne Schlafsack im Bett anzufinden ist. Oft muss ich jetzt ein paar Minuten bei R. stehen bleiben, damit sie zur Ruhe kommt. Schlafsack wieder anziehen, sie hinlegen, Hand auf die Brust legen und etwas vorsummen. Das Schlafen klappt dann meistens, zumindest dann, wenn Söhnchen seiner Schwester und mir diese Minuten auch lässt.

Kommentare:

  1. Soooo süss! Da vergisst man doch glatt die ganz anstrengenden Zeiten.

    AntwortenLöschen
  2. Wie jetzt? Ich dachte, die habe ich gerade ??? :-))

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin gerade durch Zufall über den Engelenchen Blog auf Deinen Blog gestolpert und hab mich gleich festgelesen. Denn wir sind auch für 1 Jahr in NY und wohnen in Brooklyn/Fort Greene und ich mußte so vor mich hin grinsen, denn Du sprichst mir so aus dem Herzen! Wir haben zwar nur 1 Kind, aber ich kann so mit dir mitfühlen. Und wir waren sogar schon gemeinsam auf einer Veranstaltung: beim Laternelaufen im Prospect Park. Wie klein die Welt doch ist ;-))) Dein Blog ist für mich jetzt ein Muß auf meiner blogroll. Danke und viele Grüße sendet Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Och, wie nett. Dann Willkommen. Vielleicht treffen wir uns ja mal "in echt"? Ist Dein Kind schon in der Preschool? Liebe Grüße zurück!

    AntwortenLöschen